The Video Game City Week: Yakuzas Arkaden sind sauber, seltsam fleißig und eine Freude

Willkommen zurück zur Video Game City Week. Jetzt: Wir brauchen ein paar Arkaden.

Yakuzas Arkaden

Ich denke, ein Teil der Faszination Japans für einen Ausländer liegt in der Möglichkeit, die Welt so zu sehen, wie sie einmal war – zumindest eine Version dieser Welt, wie Sie sie sich gerne vorstellen, und zwar nicht zu lange und gefiltert durch eine Kultur, die anders genug ist, um allem ein angenehm traumhaftes Gefühl zu geben. Der Besuch einer Sega-Spielhalle in Tokio fühlte sich an, als würde man in die verschwommen erinnerte Kindheit eines anderen eintauchen. Krankenhaushell und krankenhausrein, mit angenehmem elektronischem Zwitschern und 8-Bit-Musikwarteschlangen, die Ihr Gehirn beruhigen und anregen sollen, und einer seltsam fleißigen Atmosphäre, während die anderen Kunden (beschwipst, alle ungefähr in meinem Alter) sich auf verschiedene Highscores konzentrieren . Es war ein surrealer Ort, an dem man herumlaufen konnte, und das nicht nur wegen der Second-Hand-Nostalgie. Das lag daran, dass ich schon einmal dort gewesen war – in Yakuza 0.

Im Januar Donlan hat ein schönes Stück geschrieben über die Freude an kleinen offenen Welten. Ich denke, A Short Hike ist wahrscheinlich mein absoluter Favorit in diesem angesehenen Genre, aber nichts kann Kamuroch & omacr; für Details, für reine Handarbeit Schwingungen. Auf den offenen Straßen ist es nicht ganz so genau (das Verhältnis von angeheuertem Hart zu Punter-Bürger fühlt sich mit 1: 1 etwas daneben an), aber in den Innenräumen kann das Ortsgefühl geradezu unheimlich werden. Der grell beleuchtete Convenience Store, der klinisch freundliche „Smile Burger“, die winzig kleinen Salons im Obergeschoss mit roten Sofas, die intime Grotte der Karaoke-Bar. Die Straßen von Yakuza sind voller seltsamer kleiner Ecken und Winkel, die ich nicht verderben möchte, und ich bin mir sicher, dass jeder seine Favoriten hat. Aber für mich müssen es zweifellos die Arkaden sein.

Es ist nicht nur die punktgenaue Atmosphäre. Wenn Sie es nicht wissen, haben die Yazua-Spielhallen Spiele. Echte Spiele. Tagelang Spiele. Fantasy Zone, Space Harrier, verdammter OutRun !!! Dies sind alles Arcade-Klassiker, die im großen Stil aus den Sega-Kassen entnommen wurden, und jeder davon ist so fesselnd, dass er einen vollen Sprung in den Kaninchenbau rechtfertigt, um immer wieder zurückzukehren wie ein Schulkind mit zu viel Sommer in den Händen und versucht, diese Punktzahl zu verbessern , durchbrechen Sie das nächste Level. Plötzlich beginnen sich die Realitäten zu überschneiden. Sie haben keine großartige Annäherung an das Arcade-Erlebnis der Achtziger. Du bist nur haben es.

Sega gab kürzlich bekannt, dass dies der Fall ist Schließung ihrer Arcade-Sparte, der letzte in einer langen Reihe von Nägeln, die in den Retro-Arcade-Sarg gehämmert wurden. Natürlich sind fesselnde Einzelspieler-Spiele wie Yakuza ein Teil dessen, was diese Orte obsolet gemacht hat. Es hat etwas Perverses, allein zu Hause mit angeschlossener Konsole zu sitzen, durch simulierte Straßen zu laufen und ein paar Stunden auf einem simulierten Gerät in einem simulierten Raum zu verbringen, um die Erfahrung zu spielen, die die Maschine unter Ihrem Fernseher zum Töten beigetragen hat.

Also möchte ich per königlichem Erlass eine Sega-Spielhalle in der Innenstadt unserer imaginären Videospielstadt errichten. Es wird 24 Stunden am Tag geöffnet sein und so viele Konsolen enthalten, wie wir auf die billigen Linoleum-Bodenfliesen stopfen können. Ein verträumtes kleines Fragment einer Vergangenheit, die es nie gegeben hat, noch ein wenig länger geträumt – mit Klauenmaschinen! Was gibt es nicht zu lieben?

function appendFacebookPixels() {
if (window.facebookPixelsDone) return;
!function(f,b,e,v,n,t,s)
{if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};
if(!f._fbq)f._fbq=n;n.push=n;n.loaded=!0;n.version=’2.0′;
n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];
s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window, document,’script’,
‘https://connect.facebook.net/en_US/fbevents.js’);

fbq(‘init’, ‘560747571485047’);
fbq(‘init’, ‘738979179819818’);

fbq(‘track’, ‘PageView’);
window.facebookPixelsDone = true;

window.dispatchEvent(new Event(‘BrockmanFacebookPixelsEnabled’));
}

window.addEventListener(‘BrockmanTargetingCookiesAllowed’, appendFacebookPixels);

Leave a Reply

Your email address will not be published.