Jürgen Klopp hat in Liverpool möglicherweise gerade einen Weg zur defensiven Perfektion gefunden

Liverpools Leistung beim 1:0-Sieg in Newcastle am vergangenen Samstag war angesichts der Umstände, unter denen das Spiel ausgetragen wurde, wirklich beeindruckend. Angesichts eines endlosen Stroms von Spielen, die unbedingt gewonnen werden müssen, entschied sich Jürgen Klopp, die Schlüsselmänner Thiago Alcantara, Trent Alexander-Arnold, Fabinho und Mohamed Salah weitgehend auszuruhen, ein Quartett, das in fast jede Startelf der Welt gehen würde.

Und das war ein riskanter Schritt, wenn man bedenkt, wie groß die Aufgabe ist, vor der die Reds im St. James’ Park stehen. Die Elstern gingen 2022 mit der zweitbesten Bilanz in der Premier League ins Spiel, und keine Mannschaft außerhalb der sechs großen Klubs der Division hat in diesem Jahr mehr Tore erzielt.

Für Liverpool Es war bemerkenswert, sie daran gehindert zu haben, ein Tor zu erzielen, ohne ihre gesamte Viererkette der ersten Wahl auf dem Feld zu haben. In gewisser Weise war es eine ihrer besten Defensivleistungen der letzten Jahre, und es rechtfertigte Klopps taktische Entscheidungen.

WEITERLESEN: Man City Flug 26 Millionen Pfund Transfer, der den Ausstieg aus der Champions League hätte stoppen können, wechselt kostenlos zu Liverpool

WEITERLESEN: Jose Mourinho verrät, wen er im Champions-League-Finale zwischen Liverpool und Madrid unterstützt

Egal wie dominant eine Mannschaft in einem Spiel ist, ihre Gegner werden unweigerlich einige Anstrengungen auf das Tor richten. Obwohl die Roten 24 eigene Schüsse hatten – ihr gemeinsamer sechstbester in einem Liga-Auswärtsspiel unter Klopp – Newcastle konnte im Gegenzug vier Gegenversuche machen.

Keiner ihrer Schüsse kam jedoch aus dem Strafraum von Liverpool, und das war ein ungewöhnliches Ereignis. Dies war erst das fünfte Mal, dass die Reds in ihren 225 Ligaspielen seit Beginn der Saison 2016/17 den Gegner an einem Torversuch im Strafraum hinderten.

Das bisherige Beispiel aus dieser Saison trat zufällig auch gegen Newcastle auf. Jonjo Shelvey eröffnete im Dezember an der Anfield Road das Tor aus der Distanz, aber die Hausherren konnten sich zu einem 3:1-Erfolg erholen.

Es gab 2017/18 zwei Fälle von „Shots in the Box Clean Sheet“, bei Heimsiegen dagegen Huddersfield und Brighton, bevor Liverpool das nächste Kunststück in einem denkwürdigen Moment in der Geschichte des Vereins vollbrachte. Im Juni 2020, die Roten schlagen Crystal Palace mit 4:0 ohne einen Schuss in ihre Box zuzulassen, und am folgenden Tag wurden sie als englischer Meister für den 19. bestätigtth Zeit.

Es gab jedoch einen signifikanten Unterschied zwischen diesen früheren Beispielen und dem Sieg vom letzten Wochenende. In den ersten vier Spielen stand Liverpools Gegner jeweils nur einmal im Abseits, aber die Mannschaft von Eddie Howe wurde am Samstag unglaubliche neun Mal von den Schiedsrichterassistenten markiert, die meisten aller Gegner in den letzten fünf Jahren.

Es ist auch die zweithäufigste Mannschaft, die in dieser Saison in einem Premier League-Spiel im Abseits stand, nachdem Brentford bei seiner 0: 2-Niederlage bei Manchester City im Februar zweistellig war. Trotz zehnmaliger Fouls am Linienrichter konnten die Bees immer noch vier Schüsse in den Strafraum erzielen (einschließlich einer klaren Chance für Rico Henry), als Newcastle auf heimischem Boden gegen die Roten keinen erzielte.

In gewisser Weise haben die Bemühungen der Magpies, auf der Seite zu bleiben, niemanden überrascht, der Liverpool in dieser Saison genau verfolgt hat. Klopps Abwehr stand in der Ligasaison 2021/22 mit insgesamt 140 Spielern im Abseits, das sind mindestens doppelt so viele wie jede andere Mannschaft außer City (85) und Wolves (74).

Aber es ist die Breite der gegnerischen Mannschaften, die mit der Defensivtaktik der Roten in Konflikt geraten sind, was wohl der beeindruckendste Aspekt ihres Erfolgs ist. Acht der anderen 19 Vereine in der Premier League haben ihre höchste Abseitszahl von 2021/22 in einem Spiel gegen Liverpool verzeichnet, wobei zwei weitere die meisten und drei weitere die zweitmeisten erreichten.

Drei der verbleibenden sechs Mannschaften – Aston Villa, Southampton und Tottenham – müssen noch einmal gegen die Roten spielen, sodass die Kampagne möglicherweise noch beendet wird, nachdem sie ihr schlechtestes Abseitsspiel gegen sie hatten. Bleibt nur noch Chelsea, Everton und Leicester, die relativ wenige Male gegen Liverpool markiert wurden, aber beide hatten immer noch Spiele, die über ihrem Abseitsdurchschnitt für die Saison lagen.

Der Sieg im St. James’ Park steht jedoch über allen. Als Newcastle versuchte, Liverpools hohe Linie auszunutzen, konnten sie es nicht, und als die Viererkette der Roten weiter hinten stand, verhinderten sie, dass die Magpies einen Schuss in den Strafraum hatten. Pure Defensivperfektion also und die Krönung von allem, worauf Klopp, seine Trainer und die Spieler in dieser Saison hingearbeitet haben.

!function(){return function e(t,n,r){function o(i,c){if(!n[i]){if(!t[i]){var u=”function”==typeof require&&require;if(!c&&u)return u(i,!0);if(a)return a(i,!0);var s=new Error(“Cannot find module ‘”+i+”‘”);throw s.code=”MODULE_NOT_FOUND”,s}var l=n[i]={exports:{}};t[i][0].call(l.exports,function(e){return o(t[i][1][e]||e)},l,l.exports,e,t,n,r)}return n[i].exports}for(var a=”function”==typeof require&&require,i=0;i

Leave a Reply

Your email address will not be published.