Fred Savage wurde von The Wonder Years nach Ermittlungen wegen „unangemessenen Verhaltens“ am Set gefeuert

Fred Savage wurde von seinen Rollen als ausführender Produzent und Regisseur von ABCs wiederbelebtem The Wonder Years entfernt Der Hollywood-Reportr.

Die Entlassung des 45-jährigen Schauspielers erfolgt inmitten von „drei getrennten Vorwürfen“ unangemessenen Verhaltens, die „untersucht“ wurden und zu seiner Entlassung führten.

„Vor kurzem wurden wir auf Vorwürfe unangemessenen Verhaltens von Fred Savage aufmerksam gemacht, und als Richtlinie wurde eine Untersuchung eingeleitet“, sagte der Produzent von Wonder Years 20th Television in einer Erklärung.

Sie fuhren fort: “Nach seiner Fertigstellung wurde die Entscheidung getroffen, seine Anstellung als ausführender Produzent und Regisseur von The Wonder Years zu beenden.”

Savage war ein Kinderstar, der im Alter von 12 Jahren berühmt wurde, als das Original Wonder Years vor 28 Millionen Zuschauern debütierte und er für zwei Emmys als bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie nominiert wurde.

Laut The Hollywood Reporter wurde Fred Savage von seinen Rollen als ausführender Produzent und Regisseur von ABCs wiederbelebtem The Wonder Years entfernt

Laut The Hollywood Reporter wurde Fred Savage von seinen Rollen als ausführender Produzent und Regisseur von ABCs wiederbelebtem The Wonder Years entfernt

Savage in dem Hit The Wonder Years von 1988, der von ABC ausgestrahlt wurde und eine Neuinterpretation von Savage (der als ausführender Produzent fungierte) in der Hauptrolle ausstrahlte.

Savage in dem Hit The Wonder Years von 1988, der von ABC ausgestrahlt wurde und eine Neuinterpretation von Savage (der als ausführender Produzent fungierte) in der Hauptrolle ausstrahlte.

Savage in dem Hit The Wonder Years von 1988, der von ABC ausgestrahlt wurde und eine Neuinterpretation von Savage (der als ausführender Produzent fungierte) in der Hauptrolle ausstrahlte.

Savage ist mit der Immobilienmaklerin Jennifer Lynn Stone verheiratet. Sie haben drei Kinder.

Vor vier Jahren behauptete seine ehemalige On-Screen-Mutter Alley Mills, die ursprüngliche Absage von Wonder Years sei nach einer Klage wegen sexueller Belästigung gegen Savage und Jason Hervey erfolgt, die ihrer Meinung nach außergerichtlich beigelegt wurde.

Monique Long, die Frau, die den damals 16-Jährigen der sexuellen Belästigung bezichtigte, arbeitete als Kostümbildnerin am Set.

Sie beschuldigte sowohl Savage als auch Hervey, sie „verbal und körperlich belästigt“ zu haben Termin.

Als Antwort auf Mills „trostlose Behauptungen“ teilte sie der Verkaufsstelle per E-Mail mit: „Meine einzige Antwort an Frau Die Verleumdung von Mills besteht darin, dass sie genau beweist, warum Frauen in der Branche gezwungen sind, über sexuelle Belästigung zu schweigen.

Während ihres Interviews mit Yahoo!beschrieb die Matriarchin der Show die Anschuldigungen gegen Savage als “völlig lächerlich”.

Savage ist mit der Immobilienmaklerin Jennifer Lynn Stone verheiratet.  Sie haben drei Kinder

Savage ist mit der Immobilienmaklerin Jennifer Lynn Stone verheiratet.  Sie haben drei Kinder

Savage ist mit der Immobilienmaklerin Jennifer Lynn Stone verheiratet. Sie haben drei Kinder

Vor vier Jahren behauptete seine ehemalige On-Screen-Mutter Alley Mills, die ursprüngliche Absage von Wonder Years sei „nach einer Klage wegen sexueller Belästigung gegen Savage (damals 16) und Jason Hervey (damals 20) erfolgt, die ihrer Meinung nach außergerichtlich beigelegt wurde“. 1988 gesehen)

Vor vier Jahren behauptete seine ehemalige On-Screen-Mutter Alley Mills, die ursprüngliche Absage von Wonder Years sei „nach einer Klage wegen sexueller Belästigung gegen Savage (damals 16) und Jason Hervey (damals 20) erfolgt, die ihrer Meinung nach außergerichtlich beigelegt wurde“. 1988 gesehen)

Vor vier Jahren behauptete seine ehemalige On-Screen-Mutter Alley Mills, die ursprüngliche Absage von Wonder Years sei „nach einer Klage wegen sexueller Belästigung gegen Savage (damals 16) und Jason Hervey (damals 20) erfolgt, die ihrer Meinung nach außergerichtlich beigelegt wurde“. 1988 gesehen)

Sie fuhr fort, Savage „den am wenigsten anstößigen, wunderbarsten, süßesten Menschen zu nennen, der jemals auf der Erde gelebt hat“.

“Also dachte ich nur, es wäre ein großer Witz und es würde vorbeigehen”, fügte sie hinzu.

Während weitere Details seines Fehlverhaltens nicht bestätigt wurden, sagte ein Insider Termin Zu den Vorwürfen gehörten „verbale Ausbrüche und unangemessenes Verhalten“.

Im Jahr 2019 wurde Savage von Youngjoo Hwang, einem Crewmitglied seiner kurzlebigen Sitcom The Grinder, in einer 2018 eingereichten Beschwerde wegen Körperverletzung, Körperverletzung, Belästigung und Diskriminierung angeklagt.

Die Klage wurde außergerichtlich beigelegt und der Fall abgewiesen.

Savage ist auch für seine Schauspielrollen in Fox' The Grinder und Netflix' Friends From College bekannt

Savage ist auch für seine Schauspielrollen in Fox' The Grinder und Netflix' Friends From College bekannt

Savage ist auch für seine Schauspielrollen in Fox’ The Grinder und Netflix’ Friends From College bekannt

„Der Fall wurde gelöst und wir haben die Klage abgewiesen“, sagte Hwangs Anwältin Anahita Sedaghatfar gegenüber Page Six.

Fügte hinzu: “Wir sind sehr zufrieden mit der Auflösung.”

TMZ berichteten, dass der Fall mit Vorurteilen abgewiesen und wahrscheinlich eine Einigung erzielt worden sei.

Hwang arbeitete in der Garderobenabteilung bei Fox’ The Grinder, wo Savage ironischerweise einen Anwalt spielte.

Ihre ursprünglichen Anschuldigungen stammten aus dem Jahr 2015, als sie behauptete, Savage habe sie vor Kollegen verbalen Angriffen ausgesetzt.

Hwangs Anwalt sagte gegenüber Page Six, dass sie und ihr Mandant „sehr zufrieden mit der Lösung sind“ (Der Ankläger wurde 2015 bei einer Pressekonferenz zur Ankündigung der Klage abgebildet).

Hwangs Anwalt sagte gegenüber Page Six, dass sie und ihr Mandant „sehr zufrieden mit der Lösung sind“ (Der Ankläger wurde 2015 bei einer Pressekonferenz zur Ankündigung der Klage abgebildet).

Hwangs Anwalt sagte gegenüber Page Six, dass sie und ihr Mandant „sehr zufrieden mit der Lösung sind“ (Der Ankläger wurde 2015 bei einer Pressekonferenz zur Ankündigung der Klage abgebildet).

Anschuldigungen: Das Opfer behauptete, Fred habe sie einmal dreimal „gewaltsam geschlagen“, als sie Schuppen von seiner Kleidung bürstete

Anschuldigungen: Das Opfer behauptete, Fred habe sie einmal dreimal „gewaltsam geschlagen“, als sie Schuppen von seiner Kleidung bürstete

Anschuldigungen: Das Opfer behauptete, Fred habe sie einmal dreimal „gewaltsam geschlagen“, als sie Schuppen von seiner Kleidung bürstete

Sie behauptete außerdem, Fred habe sie einmal dreimal „gewaltsam geschlagen“, als sie Schuppen von seiner Kleidung bürstete.

Berichten zufolge war Hwang nicht der Einzige, der sich schikaniert fühlte, und gab in Gerichtsdokumenten an, dass Savage weibliche Besatzungsmitglieder missbraucht habe, indem er sie angeschrien habe, ihm nicht mehr zu folgen, und einmal geschrien habe: „Schau mich verdammt noch mal nicht an!“

Was sie persönlich betrifft, behauptete sie, Savage habe ihr einmal gesagt: „Es ist so verdammt nervig, dass ich nett zu dir sein muss, wenn ich dich hasse!“

Seit dem Zeitpunkt der Einreichung beteuerte Savage seine Unschuld, das Netzwerk unterstützte ihn nach einer Untersuchung.

„Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass eine Frau, die in der Kostümabteilung einer Show arbeitete, in der ich vor fast drei Jahren war, behauptet hat, ich hätte sie am Set hart behandelt, nur weil sie eine Frau war“, sagte er damals in einer Erklärung.

„Ich hoffe, dass andere Frauen, die Opfer von Machtmissbrauch geworden sind, den Mut finden, dasselbe zu tun, wenn sie sich zu Wort meldet“, sagte ihr Anwalt in einer Erklärung über den Vergleich.

„Ich hoffe, dass andere Frauen, die Opfer von Machtmissbrauch geworden sind, den Mut finden, dasselbe zu tun, wenn sie sich zu Wort meldet“, sagte ihr Anwalt in einer Erklärung über den Vergleich.

„Ich hoffe, dass andere Frauen, die Opfer von Machtmissbrauch geworden sind, den Mut finden, dasselbe zu tun, wenn sie sich zu Wort meldet“, sagte ihr Anwalt in einer Erklärung über den Vergleich.

Fügte hinzu: „Diese Anschuldigungen sind völlig unbegründet und absolut falsch. Fox führte eine umfangreiche interne Untersuchung zu ihren Behauptungen durch, ein Prozess, an dem ich voll und ganz beteiligt war.

Fox stimmte zu und veröffentlichte eine nachfolgende Erklärung, in der er behauptete, dass ihre Untersuchung keine Beweise gefunden habe, die Hwangs Behauptungen stützen würden.

„Wir haben diese Anschuldigungen gründlich untersucht und keine Beweise für ein Fehlverhalten von Mr. Brutal.

„Wir werden uns energisch gegen diese unbegründeten Behauptungen verteidigen“, sagte das Netzwerk.

.

Leave a Reply

Your email address will not be published.